<-zurück

Viele Bürger engagieren sich für ihren Skilift (BZ 17.12.2009)

TITISEE-NEUSTADT. Schwärzenbach ist für einen sportlichen Winter gerüstet: Durch Eigeninitiative und ehrenamtliches Engagement ist der Skilift in Schwärzenbach wieder betriebsbereit. Voraussetzung dafür, dass die Anlage wieder Bürgern und Gästen zur Verfügung steht, ist noch die Abnahme durch den TÜV, die umgehend erfolgen soll. Am vergangenen Samstag hängte der Vorsitzende des vor einigen Wochen gegründeten Fördervereins, Ralf Grünsteidl, gemeinsam mit seinem Sohn Fridolin und Tobias Kreuz die Bügel ein. Der Probelauf verlief problemlos, während Ahornwirt Wilhelm Knöpfle den Skihang von Unebenheiten befreite. Vorausgegangen waren mehrwöchige Einsätze von Schwärzenbacher Handwerksbetrieben, Vereinsangehörigen und Privatpersonen. Unmittelbar nach dem Beschluss des Gemeinderats, der im September einstimmig die Wiederinbetriebnahme des Skiliftes befürwortet hatte, wurde mit den Arbeiten begonnen. So mussten die Fundamente und das Seilgewicht gereinigt und der Schaltschrank instand gesetzt werden, was die Feuerwehr Schwärzenbach besorgte. Der Männergesangverein Schwärzenbach stellte neue Holzzäune auf, während die Landjugend die Bügelabwurframpe erneuerte. Siegfried Duffner und Hubert Vogelbacher richteten eine neue Zufahrt vom Parkplatz zum Skihang ein und nahmen eine Geländeangleichung vor. Abteilungskommandant Thomas Winterhalder renovierte die obere Skihütte und versah diese mit den von Markus Kleiser (Fensterbau) gestifteten Fenstern. Dachdeckerarbeiten erledigte die Zimmerei Helmut Walter, das Holz dazu stiftete Martin Tritschler vom Ebenemooshof. Am Fundament der Bergstation sowie am Seilgewicht waren Putzarbeiten erforderlich, um die sich Maurermeister Edelbert Willmann kümmerte. Die Montage der technischen Einrichtungen an der Talstation, dazu gehörten die Anbringung der Absturzsicherung für die große Seilrolle sowie die Auswechslung von Seilrollen und Isolatoren, besorgten Ralf Grünsteidl, sein Sohn Fridolin und Tobias Kreuz. Schwärzenbach hofft jetzt auf einen schneereichen Winter mit vielen Skifahrern am Lifthang. Für die Bedienung und Überwachung des Liftbetriebes haben sich spontan viele Bürger bereiterklärt, – unter anderem auch aus Neustadt.